Thomas Speck Sonntag, 27. Februar 2022 von Thomas Speck

Bericht zur Spielwoche 21.-27.02.2022

2. Mannschaft 120 gewinnt das Spiel in Weiher gegen leider nicht komplette Gegner

1. Mannschaft 120 (2. Bundesliga Süd DKBC): War in dieser Spielwoche spielfrei
1. Mannschaft 200 (2. Bundesliga Süd DCU): War in dieser Spielwoche spielfrei
2. Mannschaft 120 (Landesliga 2 NBKV): Gewinnt auswärts mit 6:2 MP, 18,5:5,5 SP und 3242:2098 Kegel, bester Spieler war Christian Schneider mit 592 Kegel
2. Mannschaft 100 (Bezirksliga 1): War in dieser Spielwoche spielfrei

1. Mannschaft 120

Die 1. Mannschaft 120 war an diesem Spielwochenende spielfrei

1. Mannschaft 200

Die 1. Mannschaft 200 war an diesem Spielwochenende spielfrei

2. Mannschaft 120

KSC Weiher 1 - SG Ettlingen 2 (120 ) - 2:6 MP - 5,5:18,5 SP - 2098:3242 Kegel

>> Klarer Auswärtssieg in Weiher gegen leider nicht vollzählige Heimmannschaft - Christian Schneider zeigt sein Potenzial auf nicht leicht zu spielenden Bahnen <<

Die Partie der 14. Spielwoche zwischen dem KSC Weiher 1 und der SG Ettlingen 2 (120) stand für die Heimmannschaft leider unter keinem guten Stern, da sie nicht komplett antreten konnte. So sprang für die Ettlinger fast naturgemäß ein klarer Sieg heraus. Wären die Weiherer komplett angetreten, so hätte das Spiel durchaus noch eng werden können. Aber nun zuerst der Reihe nach.

Startpaar beginnt stark, kann aber nicht beide Punkte holen

Das Ettlinger Startpaar mit Christian Schneider und Dieter Ockert wollte gleich zu Beginn der Partie gegen Dominik Dürr und Jürgen Nies die nötigen Punkte holen und so gleich einen Vorteil für die Ettlinger herausspielen. Christian Schneider begann gleich stark und wechselte nach 152 Kegel und 137 Kegel mit 289 Kegel zur Halbzeit. Sein Gegner Dominik Dürr blieb mit 125 Kegel und 131 Kegel hinter ihm, so dass die beiden ersten Punkte nach Ettlingen gingen. Auch in der zweiten Halbzeit dominierte Christian Schneider mit 143 Kegel und 160 Kegel mit 303 Kegel gegen 125 Kegel und 114 Kegel, also 239 Kegel, seinen Gegner klar und holte die weiteren beiden Punkte zum deutlichen 4:0 nach Satzpunkten bei 592 Kegel zu 495 Kegel. Auf der anderen Seite wollte Dieter Ockert es seinem Partner gleichtun, aber sein Gegner Jürgen Nies spielte mutig auf und hielt Dieter Ockert damit in Schach. Nach 138 Kegel zu 126 Kegel und 133 Kegel zu 134 Kegel stand es 1:1 nach Punkten. Die dritte Bahn ging nach zähem Kampf mit 141 Kegel zu 145 Kegel an Jürgen Nies, so dass die letzte Bahn entscheiden musste. Hier gelang es Dieter Ockert nur noch, bei 137 Kegel zu 137 Kegel ein Unentschieden zu erzwingen. Damit ging aber der Mannschaftspunkt bei 2,5:1,5 Satzpunkten nach Weiher, obwohl Dieter Ockert 549 Kegel erzielte, sein Gegner Jürgen Nies 542 Kegel. Somit trennte sich das Startpaar beider Klubs mit 1:1 Mannschaftspunkten, aber einem Vorsprung von 104 Kegel für die Ettlinger.

Mittelpaar holt beide Punkte und sichert damit vorzeitig den Sieg

Im Mittelpaar wollten Markus Lauinger und Jörg Schneidereit weitere Punkte für die Ettlinger holen. Allerdings konnte der KSC Weiher im Mittelpaar nur einen Spieler stellen, der dann gegen Markus Lauinger antrat. Markus Lauinger gelang es, über 153, 147, 136 und 135 Kegel und insgesamt 571 Kegel seinem Gegner Kai Seitz, der am Ende mit 516 Kegel deutlich unterlegen war, alle 4 Satzpunkte abzunehmen und damit den Mannschaftspunkt nach Ettlingen zu holen. Jörg Schneidereit kam über 130, 124, 147 und 111 Kegel auf 512 Kegel und holte weitere 4 Satzpunkte und den Mannschaftspunkt. Damit war das Spiel frühzeitig gewonnen, da die Weiherer nicht mehr die 2 Punkte für das bessere Ergebnis holen konnten. Der Vorsprung wuchs naturgemäß auf 671 Kegel durch den fehlenden Spieler auf der Seite der Gastgeber.

Schlusspaar holt weiteren wichtigen Punkt

Im Ettlinger Schlusspaar gingen Heinz-Peter Kafka und David Rein auf die Bahnen. Auf Seiten der Weiherer Gastgeber startete Steffen Wippel gegen Heinz-Peter Kafka. Da die Gastgeber erneut keinen weiteren Spieler stellen konnten, blieb der Platz gegen David Rein leer. Heinz-Peter Kafka musste die erste Bahn mit 134 zu 136 Kegel abgeben, die zweite Bahn konnte er mit 141 zu 115 Kegel gewinnen. Auf der dritten Bahn blieb er mit 131 Kegel zu 158 Kegel sieglos, auch die letzte Bahn ging mit 127 Kegel zu 136 Kegel an den Weiherer Spieler. So ging der Mannschaftspunkt beim 1:3 nach Satzpunkten an die Gastgeber. Heinz-Peter Kafka erzielte 533 Kegel, sein Gegner Steffen Wippel 545 Kegel. Auf der anderen Seite tat sich David Rein an diesem Tag mit den Bahnen schwer und mühte sich über 121, 118, 134 und 112 Kegel auf für ihn enttäuschende 485 Kegel. Da er ohne Gegner spielte, holte er trotzdem einen Mannschaftspunkt und alle 4 Satzpunkte auf die Ettlinger Seite.

Klarer Sieg, weil die Gastgeber nicht komplett antreten konnten

Am Ende errangen die Ettlinger mit 6:2 Mannschaftspunkten und 18,5:5,5 Satzpunkten sowie 3242 Kegel zu 2098 Kegel einen klaren Sieg. Allerdings muss man dazu sagen, dass bei den Gastgebern zwei Spieler fehlten. Wären die Weiherer komplett angetreten, so wäre das Spiel sicherlich spannend geworden, denn zweimal 570 Kegel wären für die Gastgeber evtl. möglich gewesen. So freuen sich die Ettlinger zwar über die Punkte, aber mit einem Beigeschmack, denn so will man eigentlich keine Spiele gewinnen.

Ergebnisse: Christian Schneider 592 (1 MP), Markus Lauinger 571 Kegel (1 MP), Dieter Ockert 549 Kegel, Heinz-Peter Kafka 533 Kegel, Jörg Schneidereit 512 Kegel (1 MP), David Rein 485 Kegel (1 MP)

2. Mannschaft 100

Die 2. Mannschaft 100 war an diesem Spielwochenende spielfrei

Bilder des Spiels KSC Weiher 1 - SG Ettlingen 2 (120)

OnePage-Menü öffnen oder schließen

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.