Impressum /  Datenschutz /  Werbepartner /  Restaurant /  Links / +49 7243 13574

Bericht zur 1. Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019 am 15.12.2018

Thomas Speck Samstag, 15. Dezember 2018 von Thomas Speck

Bericht zur 1. Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019 am 15.12.2018

2. Platz beim CKC Morenden Bayreuth reicht zum Weiterkommen im DCU-Pokal

SG Ettlingen 1 belegt den 2. Platz im Gruppenspiel mit 1819 Kegel, bester Spieler Christian Rosche 492 Kegel

Die 1. Mannschaft wird hinter der Heimmannschaft des CKC Morenden Bayreuth (1849 Kegel) und vor dem KSC Frammersbach (1775 Kegel) mit 1819 Kegel Gruppenzweiter und zieht damit in die zweite Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019 ein. Christian Rosche verpasst nur knapp den Bahnrekord in Bayreuth und wird mit 492 Kegel Tagesbester.

1. Mannschaft

SG Ettlingen 1 - 1819 Kegel

>> SG Ettlingen holt im Gruppenspiel der 1. Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019 in Bayreuth den zweiten Platz und zieht damit in die 2. Runde ein - Christian Rosche verpasst knapp den Bahnrekord und wird mit 492 Kegel Tagesbester <<

In der 1. Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019 bescherte das Losglück den Keglern der SG Ettlingen ein Auswärtsspiel in Bayreuth bei der als heimstark bekannten Mannschaft des CKC Morenden Bayreuth (2. Bundesliga Nord Männer). Weitere Teilnehmer des Gruppenspiels waren der KV Bad Langensalza (2. Bundesliga Nord Männer) sowie der KSC Frammersbach (2. Bundesliga Mitte Männer). Am Freitag abend gegen 21:30 Uhr sagte dann der KV Bad Langensalza aus Personalmangel seine Teilnahme am Gruppenspiel ab, so dass nur noch drei Mannschaften übrig blieben, die sich um die zwei Plätze streiten sollten, die zum Weiterkommen berechtigen würden.

Gegen 08:00 Uhr morgens machten sich drei Spieler auf den Weg ins 325 Kilometer entfernte Bayreuth in die schöne Oberpfalz. Der vierte Spieler kam aus Görlitz angereist, so dass man eine komplette Mannschaft in der Mitte in Bayreuth zusammenbringen würde. Nach gut 3,5 Stunden Fahrt und einer kurzen Pause kam man gegen 12:00 Uhr beim ESV Bayreuth, der Heimspielstätte des CKC Morenden Bayreuth an. Die Spieler inspizierten gleich die Bahnen und merkten sofort, dass dies Plattenbahnen sind. Nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen für die Ettlinger Kegler, sind sie doch auf Plattenbahnen nicht annähernd so sicher wie auf Kunststoffbahnen. Doch an diesem Tag wollte man das Beste daraus machen und das Weiterkommen sichern.

Kurz vor 13:00 Uhr eröffnete der Schiedsrichter das Gruppenspiel und es konnte endlich losgehen. Durch den geänderten Modus bedingt durch den Ausfall vom KV Bad Langensalza, spielte man nur 3 Durchgänge mit jeweils wechselnden Doppelstart, wo der KSC Frammersbach zuerst zwei Spieler auf die Bahnen schickte. Für den CKC Morenden Bayreuth versuchte Stefan Landmann sein Glück, nach verhaltenen Start kam er immer besser ins Spiel und beendete dieses mit starken 465 Kegel. Der KSC Frammersbach startete mit Max Väthjunker und Justin Biermann, für die SG Ettlingen ging Jörg Schneidereit auf die Bahn. Max Väthjunker mit 424 Kegel und Justin Biermann mit 456 Kegel sorgten für den klaren Vorsprung des KSC Frammersbach, Jörg "Speedy" Schneidereit tat sich mit 429 Kegel etwas schwer. So lautete die erste Rangfolge nach dem ersten Durchgang 880 Kegel für den KSC Frammersbach, 465 Kegel für den CKC Morenden Bayreuth und 429 Kegel für die SG Ettlingen. Es war zwar noch nichts passiert, aber 36 Kegel Rückstand auf Bayreuth war schon eine erste kleine Hypothek, auch 451 Kegel zu Frammersbach bedeutete noch Arbeit für die drei verbliebenen Ettlinger.

Im Mitteldurchgang gingen Steffen Hönninger und Julian Böhm für Bayreuth auf die Bahnen, für Frammersbach startete Felix Imhof und für die Ettlinger Christian Rosche. Der Bayreuther Steffen Hönninger zeigte mit 481 Kegel ein fehlerfreies Spiel, sein Partner Julian Böhm kam auf 449 Kegel und zusammen brachten sie die Bayern auf 1395 Kegel und damit zunächst auf Platz 1, der Hesse Felix Imhof erspielte mit 479 Kegel ein ähnlich starkes Ergebnis und brachte die Frammersbacher damit auf 1359 Kegel und damit vorübergehend auf Platz 2. Was machte nun Christian Rosche ? Würde er dem Druck standhalten ? Unbekümmert von den erspielten Ergebnissen zog Christian Rosche sein druckvolles Spiel durch und zeigte mit 492 Kegel ein Ergebnis, das nur 5 Kegel unter dem Bahnrekord lag. Mit 921 Kegel blieben die Ettlinger Farben damit in Schlagdistanz, 438 Kegel zu Frammersbach und 474 Kegel zu Bayreuth.

Im Schlussdurchgang musste nun die Entscheidung fallen. Die Ettlinger gingen nun mit Thomas Speck und Dieter Ockert auf die Bahnen, für Bayreuth spielte Michael Prill und für Frammersbach Steffen Imhof. Der Bayreuther Michael Prill zeigte guten Kegelsport und schloss ein Spiel mit 454 Kegel ab und brachte so die Bayreuther auf 1849 Kegel. Steffen Imhof bei den Frammersbachern kam mit seinem Spiel nicht so gut zurecht und blieb am Ende bei 416 Kegel stehen, was in der Endabrechnung 1775 Kegel für die Hessen bedeutete. Es war nun klar, dass unsere beiden Spieler 854 Kegel zum KSC Frammersbach benötigen würden und 928 Kegel für den CKC Morenden Bayreuth. Zu welchem Platz würde es am Ende reichen ? Thomas Speck biss sich in sein Spiel und zeigte am Ende mit 463 Kegel ein durchaus gutes Ergebnis. Dieter Ockert hingegen kam mit seiner Kugel nicht so recht zurecht und blieb damit am Ende bei 435 Kegel stehen, was aber mit 1819 Kegel am Ende trotzdem deutlich zu Platz 2 reichte und damit das Weiterkommen in die nächste Runde sicherte. Die Hausherren beherrschten ihre Bahnen fehlerfrei und wurden damit zurecht Erster. Für die junge und sehr sympatische Truppe aus Hessen, dem KSC Frammersbach, reichte es leider nicht zum Weiterkommen, aber Ihnen gehört die Zukunft.

Der Schiedsrichter beendete nach gut 3 Stunden den Wettkampf und der Vorstand des CKC Morenden Bayreuth, Jörg Bleicher, verabschiedete die Mannschaften dann aus Bayreuth. Nachdem der Wettkampf beendet war, aßen die Nordbadener noch etwas und machten sich dann gegen 18:30 Uhr auf den Heimweg. Gegen 21:30 Uhr trafen sie dann wieder in Ettlingen ein, um eine Erfahrung reicher und mit der Gewissheit, einen tollen Tag mit tollen Sportkameraden erlebt zu haben, dafür nahmen sie die 650 Kilometer Anfahrt gerne in Kauf. Man wird noch lange an diesen schönen Wettkampftag zurückdenken.

Teilnehmer:

- CKC Morenden Bayreuth (2. BLN)
- KV Bad Langensalza (2. BLN) (abgesagt)
- KSC Frammersbach (2. BLM)
- SG Ettlingen (1. BL)

Ergebnisse: Christian Rosche 492, Thomas Speck 463, Dieter Ockert 435, Jörg Schneidereit 429

Bilder des Gruppenspiels der 1. Runde des DCU-Pokals 2018 / 2019