Impressum /  Datenschutz /  Werbepartner /  Restaurant /  Links / +49 7243 13574

Bericht zur Spielwoche 29.10.-04.11.2018

Thomas Speck Donnerstag, 8. November 2018 von Thomas Speck

Bericht zur Spielwoche 29.10.-04.11.2018

1. Mannschaft verliert deutlich, 4. Mannschaft gewinnt verdient

SG Ettlingen 1 verliert zuhause gegen Olympia Mörfelden 1 mit 5904:6150, bester Spieler Thomas Speck 1026 Kegel
SG Ettlingen 2 war in dieser Spielwoche spielfrei
SG Ettlingen 3 war in dieser Spielwoche spielfrei
SG Ettlingen 4 gewinnt zuhause gegen SSC Karlsruhe 2 mit 2651:2490, bester Spieler Uwe Schnase 487 Kegel

Die 1. Mannschaft war zuhause gegen stark aufspielende Gäste chancenlos, die 4. Mannschaft gewinnt ihr Spiel souverän und zeigt dabei hervorragende Einzelergebnisse.

1. Mannschaft

KSV Kuhardt 1 - SG Ettlingen 1 - 6008:5813

>> Ettlinger warten zuhause weiter auf den ersten Sieg - Mörfeldens Christian Schneider zeigt mit 1101 Kegel neue persönliche Bestleistung <<

In der achten Spielwoche erwartete die SG Ettlingen in der 1. Bundesliga Männer der DCU am Samstag, 03.11.2018 den letztjährigen Tabellendritten Olympia Mörfelden im Keglerheim Ettlingen. Im Vorfeld der Partie war klar, dass ein Sieg nicht leicht sein würde, musste doch die SG Ettlingen in dieser Partie auf ihren Top-Spieler Rainer Grüneberg verzichten. Im Spiel über drei Durchgänge und 4 Bahnen setzte sich dann auch nach 5,5 Stunden am Ende die stärkere Mannschaft aus Hessen mit 6150 Kegel zu 5904 Kegel durch.

Schon in der Startpaarung hatten Gerd Wolfring mit 994 Kegel und Jörg Schneidereit mit 978 Kegel gegen Sven Völkl mit 1042 Kegel und Sascha Wetzel mit 989 Kegel das Nachsehen. Die hessischen Gäste konnten somit einen Vorsprung von 59 Kegel zu ihren Gunsten herausspielen.

Im Mittelpaar wurde dann die Partie von den Gästen entschieden, denn Gästespieler Christian Schneider erzielte mit einem Gala-Auftritt mit 1101 Kegel eine neue persönliche Bestleistung und erzielte für seine Mannschaft alleine einen Vorsprung von 199 Kegel gegen Lars Schneidereit, der gegen nach 120 Wurf gegen Patrik Grün ausgewechselt wurde. Beide zusammen kamen nur auf 902 Kegel, zu wenig, um daraus in der 1. Bundesliga Kapital zu schlagen. Im Duell des Ettlingers Andreas Wolf gegen Robert Nägel auf Seiten der Gäste behielt der Nordbadener mit 1005 Kegel zu 935 Kegel zwar die Oberhand, aber trotz dieser Aufholjagd lagen die Gäste nach zwei Dritteln des Spiels mit 188 Kegel in Führung.

Das Ettlinger Schlusspaar Thomas Speck und Dieter Ockert versuchte nun, gegen Stephan Michel und Dieter Nielsen auf Gästeseite, die drohende Niederlage noch abzuwenden, musste aber am Ende die Überlegenheit der Gäste aus Hessen anerkennen. Thomas Speck wurde mit 1026 Kegel am Ende der beste Ettlinger und konnte seinem Kontrahenten Stephan Michel mit 1025 Kegel noch einen Kegel abtrotzen. Dieter Ockert zeigte mit 999 Kegel, dass er sich wieder auf dem Weg der Besserung befindet, musste aber seinen Nebenmann Dieter Nielsen mit 1058 Kegel ziehen lassen.

Am Ende gingen die Punkte verdient nach Hessen, zu kompakt und mannschaftlich geschlossen und ohne große Angriffspunkte präsentierte sich der Vorjahresdritte. Für die Ettlinger wird es nun mit 00:16 Punkten immer schwerer, den letzten Tabellenplatz noch zu verlassen. Noch 13 Spiele bleibt den Spielern um Kapitän Thomas Speck Zeit, den möglicherweise rettenden Relegationsplatz zu erreichen, der Rückstand beträgt weiterhin machbare acht Punkte. Doch dazu müsste im nächsten Heimspiel am Samstag, 10.11.2018 gegen den Tabellenführer VKC Eppelheim ein Wunder passieren und alle Spieler über sich hinauswachsen und die ersten Punkte der Saison geholt werden.

Ergebnisse: Thomas Speck 1026, Andreas Wolf 1005, Dieter Ockert 999, Gerd Wolfring 994, Jörg Schneidereit 978, Lars Schneidereit / Patrik Grün 902

Fazit: Erneut haben die Ettlinger im vierten Heimspiel gegen stark aufspielende Gäste keine Chance. Alleine der mit neuer persönlicher Bestleistung aufwartende Mörfeldener Christian Schneider mit 1101 Kegel holt 199 Kegel für sein Team. In dieser Form dürfen die Ettlinger sich schon für die zweite Liga vorbereiten.

2. Mannschaft

Die zweite Mannschaft war in dieser Woche spielfrei

3. Mannschaft

Die dritte Mannschaft war in dieser Woche spielfrei

4. Mannschaft

SG Ettlingen 4 - SSC Karlsruhe 2 - 2651:2490

>> Glänzender Auftritt der vierten Mannschaft - Uwe Schnase mit starken 487 Kegel und neuer persönlicher Bestleistung bester Ettlinger Spieler <<

In der achten Spielwoche erwartete die vierte Mannschaft der SG Ettlingen am Samstag, 03.11.2018 den Tabellenneunten SSC Karlsruhe 2 im Keglerheim Ettlingen. Die Karlsruher, die bisher auswärts eher unscheinbar aufgetreten sind, waren trotzdem in Ettlingen ernst zu nehmen, da auf den schnellen Ettlinger Bahnen bisher fast alle Mannschaften bestens zurechtgekommen sind.

In der Startpaarung gingen bei den Ettlinger Gastgebern Egon Weickenmeier und Uwe Schnase gegen Franz Ruck und Nico Schönborn auf Seiten der Karlsruher Gäste auf die Bahnen. Egon Weickenmeier spielte zwar etwas verhalten, konnte sich dann aber am Ende doch auf 403 Kegel steigern, hatte aber gegen seinen Gegner Franz Ruck mit 436 Kegel das Nachsehen. Uwe Schnase hingegen brannte auf der Bahn ein wahres Feuerwerk ab und wurde dafür am Ende mit 487 Kegel belohnt, was gleichzeitig neue persönliche Bestleistung für ihn bedeutete. Sein direkter Nebenmann konnte hier mit 414 Kegel nichts ausrichten, so dass gleich 40 Kegel Plus auf der Anzeigetafel standen.

Im Mittelpaar schickten die Ettlinger Dirk Geburt und Hans-Peter Wößner auf die Bahnen, die Karlsruher stellten Rainer Bolduan und Volker Bauer dagegen. Dirk Geburt mit 420 Kegel und Rainer Bolduan mit 421 Kegel egalisierten sich und in der Paarung Hans-Peter Wößner gegen Volker Bauer konnte der Ettlinger mit 441 Kegel zu 414 Kegel die Oberhand behalten, so dass der Vorsprung der Hausherren auf 66 Kegel anwuchs.

Das Ettlinger Schlusspaar Uwe Winkler und Ivan Lovakovic versuchte nun, gegen Martin Tomesch und Michael Schönborn auf Gästeseite, das Spiel nach Hause zu bringen. Uwe Winkler, an diesem Tag bestens aufgelegt, zeigte mit 479 Kegel ein fantastisches Ergebnis und ließ seinem Kontrahenten Martin Tomesch mit 412 Kegel nicht den Hauch einer Chance. Auch Ivan Lovakovic ließ sich mit 421 Kegel nicht lumpen und brachte gegen Michael Schönborn mit 393 Kegel den Sieg unter Dach und Fach.

Mit 2651 Kegel zu 2490 Kegel fiel der Sieg letztlich doch ziemlich deutlich aus, aber die Ettlinger präsentierten sich an diesem Tag von ihrer Schokoladenseite und ließen den Karlsruhern wenig Raum zum Agieren, so dass dieser Sieg in dieser Höhe letztlich verdient in Ettlingen blieb.

Ergebnisse: Uwe Schnase 487, Uwe Winkler 479, Hans-Peter Wößner 441, Ivan Lovakovic 421, Dirk Geburt 420, Egon Weickenmeier 403

Fazit: xxx

Bilder des Spiels SG Ettlingen - Olympia Mörfelden