Impressum /  Datenschutz /  Werbepartner /  Restaurant /  Links / +49 7243 13574

Vorschau zur Spielwoche 06.-13.10.2019

Thomas Speck Donnerstag, 10. Oktober 2019 von Thomas Speck

Vorschau zur Spielwoche vom 07.-13.10.2019

Alle Mannschaften spielen auswärts und wollen die Punkte mitbringen

1. Mannschaft 200 (2. Bundesliga Süd): Spielt auswärts gegen KF Sembach 1, ein Sieg ist machbar
1. Mannschaft 120 (Regionalliga RLP/NB): Spielt auswärts gegen TSV Schott Mainz 2, ein Sieg ist machbar
2. Mannschaft (Bezirksliga 1): Spielt auswärts gegen SK Ubstadt 2, ein Sieg ist machbar
3. Mannschaft (Bezirksliga 3): Spielt auswärts gegen SG 77/A9 Altlußheim 2, ein Sieg ist machbar
4. Mannschaft (Bezirksliga 5): Spielt auswärts gegen HKO Young Stars Karlsruhe 3, ein Sieg ist machbar

1. Mannschaft 200 – 2. Bundesliga Süd Männer (DCU)

Sa., 12.10.2019 um 14:00 Uhr: KF Sembach 1 - SG Ettlingen 1 (200)

>> Schweres Auswärtsspiel gegen hochmotivierte Sembacher - Alle Spieler müssen über ihre Grenzen hinauswachsen, um auf den ergiebigen Bahnen etwas Zählbares mitzunehmen <<

Am Samstag, 12.10.2019 reist die erste Mannschaft in der 4. Spielwoche zu den Kegelfreunden Sembach 1, wohl wissend, dass dort die Trauben sehr hoch hängen. In der zweiten Spielwoche zeigten die Sembacher auf ihren eigenen Bahnen mit 5856 Kegel schon eine ansprechende Leistung und konnten zurecht das Spitzenspiel gegen normalerweise stark einzuschätzende Hugsweierer mit 264 Kegel Differenz gewinnen.

Die Sembacher konnten in der letzten Spielsaison sieben von neun Heimspielen gewinnen und erzielten dabei einen Heimschnitt von 5724,33 Kegel, was einem Einzelschnitt von 954,06 Kegel pro Spieler entspricht. Alle Heimergebnisse lagen dabei zwischen 5637 Kegel und 5891 Kegel. Auswärts sah die Bilanz ganz anders aus, hier gelang kein Sieg in der Fremde, der Auswärtsschnitt war mit 5504,56 Kegel, was einem Einzelschnitt von 917,43 Kegel pro Spieler entspricht, auch deutlich niedriger. Trotzdem konnten in der abgelaufenen Spielsaison - dank des starken Heimauftritts - insgesamt respektable 14 Pluspunkte errungen werden. Am Ende lag man auf Tabellenplatz acht und konnte gerade so haarscharf die Liga halten.

Beste Heimspieler bei den Sembachern in der letzten Spielrunde waren Sven Hien mit einem Heimschnitt von 980,10 Kegel vor Lukas Lamnek mit 973,20 Kegel und Thomas Eichenauer mit 959,80 Kegel, aber auch Heiko Schneider mit 957,50 Kegel sowie Markus Tiedemann mit 957,50 Kegel wussten zu überzeugen.

Die erste Mannschaft der SG Ettlingen tritt zu diesem Spiel mit einem letztjährigen Auswärtsschnitt von 5710,09 Kegel an, was einem Einzelschnitt von 951,68 Kegel entspricht. Sechs verlorene Heimspiele und nur einen Auswärtssieg gaben letztendlich den Ausschlag für den letztjährigen Abstieg aus der Eliteliga, was vor allem Krankheiten und nicht kompensierbaren Ausfällen von Leistungsträgern geschuldet war. dies soll in diesem Jahr unbedingt korrigiert werden, der direkte Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel der Nordbadener und dafür müssen solche Auswärtsspiele gewonnen werden, will man am Ende die Nase vorn haben.

Beste Auswärtsspieler bei den Ettlingern waren im letzten Jahr Gerd Wolfring mit 973,60 Kegel vor Rainer Grüneberg mit 966,00 Kegel und Dieter Ockert mit 964,50 Kegel, aber auch Thomas Speck mit 963,70 Kegel und Andreas Wolf mit 951,50 Kegel wussten zu überzeugen.

Insofern darf man durchaus gespannt sein, wie sich die Ettlinger bei starken Sembachern auswärts schlagen werden, es darf ein sehr enges und spannendes Spiel erwartet werden mit - dank ergiebiger Bahnen - wohl durchaus sehenswerten Einzelergebnissen. Wer sich am Ende durchsetzen wird, dürfte noch ungewiss sein, aber die Ettlinger hoffen natürlich auf einen doppelten Punktgewinn und wollen dafür alles geben. Mit einem doppelten Punktgewinn dürfte man weiter am Spitzenreiter TSG Heilbronn dranbleiben und läge voll im Soll.

Das Spiel kann ab 14:00 Uhr im Liveticker der DCU unter https://dcu-ev.de/spj1819/lt-trenner1819/lt-aufruf-bl verfolgt werden.

1. Mannschaft 120 – Regionalliga RLP / NB

Sa., 12.10.2019 um 14:00 Uhr: TSV Schott Mainz 2 - SG Ettlingen 1 (120)

>> Schweres Auswärtsspiel auf unbekannten Bahnen - Es stehen nicht alle gewohnten Spieler zur Verfügung <<

Die 1. Mannschaft 120 der SG Ettlingen muss am vierten Spieltag auswärts beim TSV Schott Mainz 2 beim letztjährigen Tabellensechsten der Regionalliga Rheinland-Pfalz / Nordbaden antreten. Die Mainzer konnten in der abgelaufenen Spielsaison nur fünf von neun Heimspielen gewinnen und erzielten dabei einen Heimschnitt von 3333,56 Kegel, was einem Einzelschnitt von 555,59 Kegel pro Spieler entspricht. Alle Heimergebnisse lagen zwischen 3216 Kegel und 3432 Kegel. Auswärts gelangen nur zwei Siege und der Auswärtsschnitt war mit 3180,11 Kegel, was einem Einzelschnitt von 530,01 Kegel pro Spieler entspricht, auch deutlich niedriger. Es konnten in der abgelaufenen Spielsaison 14 Pluspunkte errungen werden und 59:85 Mannschaftspunkte.

Beste Heimspieler bei den Mainzern waren in der letzten Saison Hans Georg Helbach mit 575,33 Kegel und Gunter Loth mit 561,33 Kegel vor Heribert Solms mit 553,88 Kegel und Jens Schumann mit 542,00 Kegel sowie Michael Krost mit 529,43 Kegel.

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison wird es schwierig, weil es an guten Spielern mangelt, die alle in den anderen Mannschaften gebunden sind. Damit ist es offen, in welcher Besetzung man das Spiel bestreiten kann und wie effektiv man auswärts dann auftreten kann.

2. Mannschaft 200 – Bezirksliga 1 Männer (Bezirk Süd im BKBV)

Sa., 12.10.2019 um 13:00 Uhr: SK Ubstadt 2 - SG Ettlingen 2

>> Schweres Auswärtsspiel in Ubstadt - Keine leichte Aufgabe in der Fremde auf fallträchtigen Bahnen <<

Die zweite Mannschaft der SG Ettlingen muss in der vierten Spielwoche auswärts gegen den letztjährigen Tabellenersten des Bezirks 2 im BKBV, dem KC SK Ubstadt 2 antreten. Die Ubstädter konnten in der abgelaufenen Spielsaison sechs von sieben Heimspielen gewinnen und erzielten dabei einen Heimschnitt von 5473,71 Kegel, was einem Einzelschnitt von 912,29 Kegel pro Spieler entspricht. Alle Heimergebnisse lagen dabei zwischen 5303 Kegel und 5558 Kegel. Auswärts gelangen fünf Siege in sieben Spielen und der Auswärtsschnitt lag bei 5270,86 Kegel, was einem Einzelschnitt von 878,48 Kegel pro Spieler entspricht. Es konnten damit in der abgelaufenen Spielsaison 22:06 Punkte errungen werden, was am Ende den ersten Tabellenplatz bedeutete.

Beste Heimspieler bei den Ubstädtern waren in der letzten Saison Martin Eppinger mit 967,00 Kegel, Marco Sauer mit 950,50 Kegel, Tobias Manz mit 936,67 Kegel, Marco Dutzi mit 933,00 Kegel, Erhard Stritzke mit 927,00 Kegel und Thomas Keller mit 914,20 Kegel.

Die zweite Mannschaft der SG Ettlingen tritt zu diesem Spiel mit einem letztjährigen Auswärtsschnitt von 5250,43 Kegel an, was einem Einzelschnitt von 875,07 Kegel entspricht. Drei von sieben Heimspiele konnten gewonnen werden. Alle Auswärtsergebnisse lagen dabei zwischen 5036 Kegel und 5351 Kegel.

Beste Auswärtsspieler bei den Ettlingern waren im letzten Jahr Miroslav Pesko mit 935,00 Kegel, Patrik Grün mit 908,40 Kegel, Siegmund Kull mit 902,50 Kegel, Jörg Schneidereit mit 886,00 Kegel, Christian Rosche mit 885,00 Kegel und Roland Grün mit 872,30 Kegel.

Im zweiten Auswärtsspiel der neuen Saison trifft man auf einen hochmotivierten Gegner auf fallträchtigen Bahnen und dürfte sich schwer tun, die Punkte von dort zu entführen. Man wird allerdings verbissen um die Punkte kämpfen und alles versuchen, den Gegner in Bedrängnis zu bringen.

3. Mannschaft 100 – Bezirksliga 3 Männer (Bezirk Süd im BKBV)

Sa., 12.10.2019 um 15:00 Uhr: SG 77/A9 Altlußheim 2 - SG Ettlingen 3

>> Unbekannte Bahnen für die dritte Mannschaft - Alle Spieler müssen geschlossen auftreten, wollen sie die Punkte aus Altlußheim entführen <<

Die dritte Mannschaft der SG Ettlingen muss in der vierten Spielwoche auswärts zur SG 77/A9 Altlußheim 2, die im letzten Jahr mit 24:18 Punkten den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga 2 im ehemaligen Bezirk 2 belegten und damit eine gute Runde spielten.

Die Altlußheimer konnten in der abgelaufenen Spielsaison immerhin sieben von elf Heimspielen gewinnen und erzielten dabei einen Heimschnitt von 2675,55 Kegel, was einem Einzelschnitt von 445,92 Kegel pro Spieler entspricht. Alle Heimergebnisse lagen dabei zwischen 2522 Kegel und 2773 Kegel. Auswärts wurden fünf von elf Spielen gewonnen und der Auswärtsschnitt war mit 2464,00 Kegel, was einem Einzelschnitt von 410,67 Kegel pro Spieler entspricht, dabei deutlich niedriger als der Heimschnitt.

Beste Heimspieler bei den Altlußheimer waren in der letzten Saison Patrick Kammer mit 471,00 Kegel, Rainer Ueltzhöffer mit 469,00 Kegel, Gerhard Herm mit 468,00 Kegel, Markus Schränkler mit 463,30 Kegel, Roland Klever mit 456,00 Kegel und Rene Ueltzhöffer mit 451,20 Kegel.

Die dritte Mannschaft der SG Ettlingen tritt zu diesem Spiel mit einem letztjährigen Auswärtsschnitt von 2511,67 Kegel an, was einem Einzelschnitt von 418,61 Kegel entspricht. Mit sieben Auswärtssiegen lag man am Ende auf dem zweiten Tabellenplatz, nahm aber den Aufstieg in die 200 Wurf-Klasse nicht wahr.

Beste Auswärtsspieler bei den Ettlingern waren im letzten Jahr Klaus Kübel mit einem Auswärtsschnitt von 443,00 Kegel, Heinz-Peter Kafka mit 436,60 Kegel, Michael Lutz mit 426,00 Kegel, Reinhard Schlosshauer mit 424,80 Kegel, Siegfried Penski mit 420,00 Kegel und Wilfried Lauterbach mit 418,50 Kegel.

Im zweiten Auswärtsspiel gegen die starken Altlußheimer bedarf es eines starken Auftritts in der Fremde. Allerdings sind uns die Bahnen unbekannt, so dass es spannend sein dürfte, zu sehen, wer zurechtkommt und wer nicht. Mit etwas Glück und unbändigem Siegeswillen sollte aber durchaus eine Chance bestehen, die Punkte entführen zu können.

4. Mannschaft 100 – Bezirksliga 5 gemischt 6er (Bezirk Süd im BKBV)

So., 13.10.2019 um 09:00 Uhr: HKO Young Stars Karlsruhe 3 - SG Ettlingen 4

>> Die vierte Mannschaft muss in die Badnerlandhalle - Keine leichte Aufgabe auf schweren Bahnen <<

Die vierte Mannschaft der SG Ettlingen trifft in der vierten Spielwoche auswärts auf die HKO Young Stars Karlsruhe 3. Die Karlsruher belegten im letzten Jahr den siebten Tabellenplatz der Bezirksliga Männer im ehemaligen Bezirk 1 und erzielte dort 06:22 Punkte. Sie spielten dort noch 200 Wurf, sind jetzt aber nach der Bezirkszusammenführung in der Bezirksliga 5 gemischt 6er gelandet, da eine Mannschaft von HKO Young Stars Karlsruhe nicht mehr gemeldet wurde.

Die Gastgeber konnten in der abgelaufenen Spielsaison nur eines von sieben Heimspielen gewinnen und erzielten dabei einen Heimschnitt von 5224,43 Kegel, was einem Einzelschnitt von 870,74 Kegel pro Spieler entspricht. Alle Heimergebnisse lagen dabei zwischen 5101 Kegel und 5386 Kegel. Auswärts wurden nur zwei von sieben Spiele gewonnen und der Auswärtsschnitt war mit 5006,86 Kegel, was einem Einzelschnitt von 8534,48 Kegel pro Spieler entspricht, dabei deutlich niedriger als der Heimschnitt.

Beste Auswärtsspieler bei den Karlsruhern waren in der letzten Saison Ivan Gluhak mit 949,00 Kegel, Andreas Kota mit 938,00 Kegel, Ronni Weschenfelder mit 928,00 Kegel, Berislav Sakota mit 908,00 Kegel, Patrick Dilmann mit 906,00 Kegel und Stjepan Grigic mit 898,30 Kegel.

Man darf allerdings die letztjährigen Ergebnisse nicht rechnen, da zum einen die Wurfdistanz von 200 auf 100 Wurf wechselte und zugleich die Heimbahnanlage gewechselt wurde. Im bisher einzigen Heimspiel in der neuen Spielrunde auf neuer Bahnanlage erzielten die Karlsruher 2305 Kegel, was das Leistungsvermögen in etwa widerspiegelt.

Die vierte Mannschaft der SG Ettlingen tritt zu diesem Spiel mit einem letztjährigen Auswärtsschnitt von 2335,60 Kegel an, was einem Einzelschnitt von 389,27 Kegel entspricht. Mit drei Auswärtssiegen lag man am Ende auf dem achten Tabellenplatz und erreichte 12:28 Punkte.

Beste Auswärtsspieler bei den Ettlingern waren im letzten Jahr Pascal Ochs mit einem Auswärtsschnitt von 456,00 Kegel, Roland Grün mit 451,00 Kegel, Marco Steinke mit 440,00 Kegel, Klaus Kübel mit 433,00 Kegel, Ivan Lovakovic mit 415,00 Kegel und Franz Stadler mit 410,00 Kegel.

Auf den schweren Bahnen in Neureut wird es fast unmöglich für die vierte Mannschaft sein, die Punkte zu entführen, außer alle Spieler und Spielerinnen wachsen über sich hinaus.