Impressum /  Datenschutz /  Werbepartner /  Restaurant /  Links / +49 7243 13574

Bericht zur Spielwoche 05.-11.11.2018

Thomas Speck Dienstag, 13. November 2018 von Thomas Speck

Bericht zur Spielwoche 05.-11.11.2018

1. Mannschaft verliert haushoch, alle anderen Mannschaften siegen

SG Ettlingen 1 verliert zuhause gegen VKC Eppelheim 1 mit 5864:6408, bester Spieler Rainer Grüneberg 1083 Kegel
SG Ettlingen 2 gewinnt zuhause gegen 1. HKO Young Stars K'he 3 mit 5429:5180, bester Spieler Markus Lauinger 935 Kegel
SG Ettlingen 3 gewinnt zuhause gegen SG Königsbach 2 mit 2732:2579, bester Spieler Reinhard Schlosshauer 473 Kegel
SG Ettlingen 4 gewinnt zuhause gegen TV Unterlenningen 2 mit 2567:2559, bester Spieler Klaus Kübel 469 Kegel

Die 1. Mannschaft kassierte gegen den amtierenden Deutschen Meister die höchste Niederlage der Saison, die anderen Mannschaften zeigen hervorragenden Kegelsport und gewinnen ihre Spiele.

1. Mannschaft

SG Ettlingen 1 - VKC Eppelheim - 5864:6408

>> VKC Eppelheim spielt neuen Bahnrekord und Auswärtsligarekord in Ettlingen - Tobias Lacher mit 1126 Kegel bester Spieler der Gäste <<

Am Samstag, 10.11.2018, hatte die Ettlinger Bundesligamannschaft den amtierenden Deutschen Meister vom VKC Eppelheim zu Gast. Schon vor der Partie war eigentlich klar, dass es in diesem Spiel für die Gastgeber kaum um den Sieg gehen würde, sondern nur um Schadensbegrenzung, denn die Gäste reisten mit dem stärksten Kader an und wollten demzufolge die Punkte aus Ettlingen entführen.

Allerdings taten sich die Gäste in der Startpaarung schwer, denn die beiden Ettlinger Rainer Grüneberg mit 1083 Kegel und Jörg Schneidereit mit 979 Kegel ließen gegen die beiden Eppelheimer Daniel Aubelj mit 1095 Kegel und Gunther Dittkuhn mit 1046 Kegel nur einen Rückstand von 79 Kegel zu und hielten so das Spiel noch offen.

Doch spätestens im Mittelpaar setzte sich die individuelle Klasse der Gäste durch. Der Ettlinger Andreas Wolf, der aufgrund einer Verletzung gegen Andreas Bohse ausgewechselt werden musste, spielte zusammen mit seinem Einwechselpartner 870 Kegel, zu wenig, um die Gegner zu beeindrucken. Auch der zweite Ettlinger Christian Rosche blieb mit 924 Kegel deutlich unter seinen Möglichkeiten, so dass die beiden Eppelheimer diese Schwächeperiode gnadenlos ausnutzten. Tobias Lacher zelebrierte beeindruckenden Kegelsport und brachte die Zuschauer des Öfteren zum Staunen, als er wahre Neunerserien spielte. Mit 1126 Kegel wurde er zum "Mann des Matches" und sorgte mit seinem Partner Jürgen Cartharius mit 1047 Kegel dafür, dass die Gäste nach dem Mittelpaar mit 457 Kegel in Führung lagen, was natürlich schon frühzeitig den Sieg bedeutete und den Ettlingern aller Illusionen beraubte.

Im Schlusspaar wollten nun Thomas Speck und Dieter Ockert verhindern, dass die Partie vollends zum Debakel für die Ettlinger werden würde. Thomas Speck musste allerdings nach einer starken Bahn aufgrund einer Muskelverhärtung ausgewechselt werden, zusammen mit Patrik Grün blieb das Ergebnis mit 929 Kegel deutlich zu schwach. Dieter Ockert hingegen erwischte einen tollen Tag und zeigte mit 1079 Kegel seine individuelle Klasse. Auf der gegnerischen Seite zog Marlo Bühler mit beeindruckendem Spiel mit 1091 Kegel noch an Dieter Ockert vorbei und Jan Jacobsen sprang mit 1003 Kegel auch noch über die magische Grenze, wurde aber aufgrund eines Handicaps an der Wurfhand schlechtester Eppelheimer.

Am Ende leuchtete für den amtierenden Deutschen Meister mit 6408 Kegel ein neuer Bahnrekord sowie ein neuer Auswärtsligarekord auf der Anzeige auf, die Ettlinger mussten sich mit 5864 Kegel begnügen und erhielten einen weiteren schweren Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt. Allerdings zeigten die Gäste an diesem Tag keinen einzigen Schwachpunkt und vermochten den famosen Schlag der Bahnanlage optimal auszunutzen. Noch nie hat eine Mannschaft in Ettlingen mehr gespielt und so untermauerten die Spieler um Trainer und ehemaligem Weltmeister Theo Holzmann ihre derzeit einzigartige Ausnahmestellung im deutschen Kegelsport.

Für die Ettlinger wird die Luft im Kampf um den Klassenerhalt nun immer dünner, denn mit 0:18 Punkten ist das rettende Ufer inzwischen schon zehn Punkte entfernt, bei noch zwölf ausstehenden Spielen. Dies bedeutet mindestens fünf Siege, die erzielt werden müssen. Für Sportwart Thomas Speck ist die Aussicht aufgrund der akuten Verletzungsproblematik der Ettlinger Spieler düster: "Wir laufen derzeit auf dem Zahnfleisch, mit Gerd Wolfring fehlt verletzungsbedingt unser bester Spieler, die anderen Spieler sind zum Teil angeschlagen und kämpfen sich momentan von Spiel zu Spiel. Wir wollen nun die beiden letzten Vorrundenspiele in Aschaffenburg und Neustadt noch über die Bühne bringen und dann die anstehende Winterpause nutzen, um in der Rückrunde versuchen, nochmals durchzustarten und die nötigen Punkte zu holen. Aber es sieht derzeit leider nicht danach aus, als wäre der Klassenerhalt noch möglich. Nur eine Energieleistung in der Rückrunde würde es uns ermöglichen, nochmals anzugreifen."

Ergebnisse: Rainer Grüneberg 1083, Dieter Ockert 1079, Jörg Schneidereit 979, Thomas Speck / Patrik Grün 929, Christian Rosche 924, Andreas Wolf / Andreas Bohse 870

Fazit: Der amtierende Deutsche Meister VKC Eppelheim deklassiert schwache Ettlinger, die zusätzlich durch Verletzungen gebeutelt wurden und so die höchste Heimniederlage der Saison hinnehmen mussten. Dunkle Wolken ziehen in Ettlingen auf, sollte sich die Saison dermaßen fortsetzen.

2. Mannschaft

lokpe

SG Ettlingen 2 - 1. HKO Young Stars Karlsruhe 3 - 5429:5180

>> Unspektakulärer Heimsieg gegen schwache Gäste - Markus Lauinger mit 935 Kegel bester Ettlinger Spieler <<

Am Samstag, 10.11.2018, traf die zweite Mannschaft der SG Ettlingen zuhause auf die Sportkameraden vom 1. HKO Young Stars Karlsruhe 3. Da die Karlsruher auswärts bisher nicht so recht überzeugen konnten, rechneten sich die Ettlinger Spieler hohe Chancen aus, das Spiel zu gewinnen.

Im Startpaar versuchten die beiden Ettlinger Andreas Bohse und Wilfried Lauterbach gegen Ivan Gluhak und Ronni Weschenfelder auf Seiten von Karlsruhe, einen Vorsprung herauszuarbeiten und damit den Gastgebern einen Vorteil zu verschaffen. Andeas Bohse fand gut in sein Spiel, verbaute sich aber durch schlechtes Abräumen und zu viele Fehlwürfe ein besseres Ergebnis und musste sich am Ende mit 888 Kegel zufrieden geben. Damit musste er seinen Gegner Ivan Gluhak mit 917 Kegel ziehen lassen. Wilfried Lauterbach machte seine Sache besser und erzielte gute 917 Kegel und konnte damit gegen seinen Gegner Ronni Weschenfelder mit 890 Kegel wichtige 27 Kegel gutmachen. Nach dem Starpaar lagen wir also 2 Kegel zurück, ein Rückstand, der im Laufe des Spiels noch locker aufgeholt werden kann.

xxx

Ergebnisse: Markus Lauinger 935, Wilfried Lauterbach 917, Siegmund Kull 914, Patrik Grün 909, Andreas Bohse 888, Uwe Winkler / Dumitru Mois 866

3. Mannschaft

Bericht der dritten Mannschaft folgt zeitnah

4. Mannschaft

Bericht der vierten Mannschaft folgt zeitnah

Bilder des Spiels SG Ettlingen - VKC Eppelheim