Impressum /  Datenschutz /  Werbepartner /  Restaurant /  Links / +49 7243 13574

1. Mannschaft

SG Ettlingen 1 - KSC Frammersbach 1 - 6053:5870

>> Klarer Sieg gegen den Tabellenletzten - Dieter Ockert mit 1045 Kegel bester Spieler - Tabellensituation bleibt weiter angespannt <<

Am Samstag, 20.01.2018 traf die SG Ettlingen in der 14. Spielwoche zuhause auf den Tabellenletzten KSC Frammersbach, gegen den die Nordbadener aus dem Vorspiel noch eine Rechnung offen hatten, denn das einzige Rundenspiel, das die Unterfranken in der laufenden Saison gewonnen haben, war ausgerechnet das Vorspiel, wo die Spessarter über sich hinauswuchsen und ihr bestes Spiel ablieferten und damit mit zwei Kegel Differenz die Punkte behielten.

Im Spiel auf der fallträchtigen Ettlinger Anlage schickte Sportwart Thomas Speck die beiden bewährten Starter Gerd Wolfring und Jörg Schneidereit auf die Bahnen, die gegen Ronald Kirsch und Armin Wagner gleich punkten sollten. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich die Gastgeber erst zum Schluss absetzen konnten. Gerd Wolfring hatte mit 1020 Kegel gegen einen an diesem Tag nicht gut aufgelegten Ronald Kirsch mit 952 Kegel leichtes Spiel, Jörg Schneidereit konnte mit 998 Kegel Armin Wagner mit 985 Kegel allerdings nur mit Mühe auf Distanz halten. Ein leichter Vorsprung von 81 Kegel war der Lohn des Startpaares, bedeutete aber noch Arbeit für die folgenden vier Spieler.

Im Mittelpaar wollten nun Rainer Grüneberg und David Rein gegen Felix Imhof und Florian Schwarzkopf den Vorsprung weiter ausbauen. David Rein tat sich an diesem Tag mit 927 Kegel schwer, wollte zuviel und musste sich am Ende mit einem eher mageren Ergebnis zufrieden geben. Sein Gegner Felix Imhof mit 958 Kegel machte seine Sache deutlich besser und holte die ersten Kegel für sein Team zurück. Auf der anderen Seite ließ Rainer Grüneberg mit 1040 Kegel keine Zweifel, wer die Bahnen als Sieger verlassen würde. Sein Bahnnachbar Florian Schwarzkopf konnte da mit 940 Kegel nicht folgen und gab einiges für sein Team ab. Der Vorsprung wuchs auf 150 Kegel für die Hausherren an, was schon die halbe Miete bedeutete.

Im Schlusspaar ging es nun also darum, dass Thomas Speck und Dieter Ockert gegen René Appel und Steffen Imhof das Spiel nach Hause brachten. Thomas Speck mit 1023 Kegel bekam es mit einem glänzend aufgelegten René Appel mit 1056 Kegel zu tun, der auf den ersten hundert Wurf ein wahres Feuerwerk abbrannte und zur Halbzeit mit 572 Kegel wechselte, es dann aber etwas ruhiger angehen ließ. Dieter Ockert erspielte sich 1045 Kegel und war damit erneut bester Ettlinger Spieler und hatte mit Steffen Imhof mit 979 Kegel keine Probleme.

Mit 6053 Kegel konnte erneut die magische 6000er-Marke überspielt werden, die Gäste waren mit 5870 Kegel auch soweit zufrieden. Die Punkte bleiben in Nordbaden, das gesetzte Ziel wurde also erreicht. Allerdings bleibt es in der Tabellenmitte weiter eng, zwei Punkte Abstand zum Relegationsplatz geben noch keinen Anlass, euphorisch zu werden. Die Lage bleibt weiter angespannt und man muss nun im nächsten Spiel gegen SV SG Mühlhausen die ersten Auswärtspunkte mitnehmen, um dann im folgenden Heimspiel gegen den TuS Gerolsheim gegen einen direkten Konkurrenten zu punkten, dann könnte zunächst einmal die größte Gefahr bzgl. eines Abstiegs gebannt sein.

Thomas Speck (SG Ettlingen: "Ich war heute mit unserer Mannschaftsleistung ganz zufrieden, David Rein hat sich in der Mannschaft eingefunden, sein heutiges schlechteres Ergebnis konnte problemlos von den anderen Spielern ausgeglichen werden. Wir sind wieder auf Spur und konzentrieren uns heute schon auf das enorm wichtige Spiel in Mühlhausen, das für uns richtungsweisend sein wird."

René Appel (KSC Frammersbach): "Wir sind heute mit dem Ergebnis auf dieser tollen Anlage soweit zufrieden. Da wir wissen, dass der Klassenerhalt kaum noch zu schaffen ist, wollen wir die letzten Spiele in der Bundesliga noch Spaß haben und und würdig verabschieden. Wir planen schon jetzt die Rückkehr in die Eliteliga und konzentrieren uns auf den Aufbau der Mannschaft für die 2. Liga im nächsten Jahr."

Ergebnisse: Dieter Ockert 1045, Rainer Grüneberg 1040, Thomas Speck 1023, Gerd Wolfring 1020, Jörg Schneidereit 998, David Rein 927

Fazit: Mit einem guten Auftritt und 6053 Kegel gegen frisch aufspielende Frammersbacher behalten wir die Punkte in Ettlingen und sichern somit vorerst den 6. Tabellenplatz. Nun gilt es, die Augen nach vorne zu richten und in Mühlhausen alles zu geben, um dort zu punkten, um nicht in die Nähe der Relegationsplätze zu kommen.

2. Mannschaft

SG Ettlingen 2 - SKC Hugsweier 2 - 5773:5095

>> Deutlicher Sieg gegen chancenlose Hugsweierer - Pascal Ochs und Christian Rosche spielen neue persönliche Bestleistungen <<

Am Samstag, 20.01.2018 traf die SG Ettlingen in der 11. Spielwoche zuhause auf den Tabellensechsten SKC Hugsweier 2. Da die Hugsweierer unsere Anlage kennen, war im Vorfeld nicht klar, in welcher Formation die Gäste antreten würden und wie sie ihre erste Mannschaft verstärken würden. Unabhängig davon wollten wir uns zuhause natürlich gut präsentieren und ein gutes Ergebnis spielen.

Im Startpaar gingen Andreas Bohse und Pascal Ochs auf die Ettlinger Bahnen und bekamen es mit Michael Gillich und Harald Oehler auf Seiten der Gäste zu tun. Andreas Bohse begann auf der ersten Bahn durchwachsen und fand nicht so recht zu seinem gewohnten druckvollen Spiel, steigerte sich aber die drei letzten Bahnen und schloss sein Spiel noch mit guten 955 Kegel ab. Sein Gegner Michael Gillich war an diesem Tag indisponiert, fand überhaupt nicht zu seiner Linie und blieb mit 791 Kegel weit unter den Erwartungen zurück, was uns natürlich viel Vorsprung bescherte. Pascal Ochs, der zweite Ettlinger Starter zeigte an diesem Tag ein beeindruckendes und fehlerfreies Spiel und kam förmlich in einen Rausch, was ihn am Ende zu neuer persönlicher Bestleistung mit fantastischen 1028 Kegel trieb. Damit konnte auch sein Gegner Harald Oehler nicht umgehen, der auf gute 923 Kegel kam, aber trotzdem deutlich das Nachsehen hatte. Mit insgesamt 269 Kegel Vorsprung nach dem Startpaar war schon eine kleine Vorentscheidung um den Sieg gefallen und das Ettlinger Mittelpaar konnte somit beruhigt auf die Bahnen gehen.

Im Mittelpaar wollten nun Markus Lauinger und Patrik Grün gegen Georg Schwan und Leon Gleim den Vorsprung weiter ausbauen. Markus Lauinger spielte gut auf und wurde dafür mit 922 Kegel belohnt, sein Gegner Georg Schwan konnte mit 843 Kegel da nicht so recht folgen und ließ für seine Mannschaft deutlich Kegel liegen. Patrik Grün, der aufgrund Problemen mit der Wurfhand an diesem Tag nur 912 Kegel erzielte, musste seinen direkten Kontrahenten Leon Gleim mit 926 Kegel ziehen lassen, was aber aufgrund des großen Vorsprungs von 334 Kegel absolut verschmerzbar war. Es war also abzusehen, dass dieses Spiel nicht mehr verlorengehen würde, außer durch Verletzung beider Ettlinger Schlussspieler.

Im Schlusspaar spielten Christian Rosche und Jörg Böckle gegen Theo Günzle und Eduard Schopf. Unsere beiden Starter hatten einen großen Vorsprung im Rücken und konnten daher frei aufspielen. Christian Rosche machte ein fantastisches Spiel und erzielte mit 1003 Kegel ein tolles Ergebnis und gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung. Sein Gegner Theo Günzle musste leider verletzungsbedingt aufgeben und spielte nur 655 Kegel. Jörg Böckle spielte mit 953 Kegel gut auf, sein Gegner Eduard Schopf konnte mit guten 957 Kegel allerdings noch an ihm vorbeiziehen.

Letztendlich konnte das Spiel mit 5773 Kegel zu 5095 Kegel deutlich gewonnen werden, aber auch aufgrund der Verletzung eines Spielers des Gegners, der nicht zu Ende spielen konnte. Damit wurden zwei weitere Punkte auf das Habenkonto gebucht und wir konnten weiter den zweiten Tabellenplatz verteidigen, mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenersten. So kann es nun in den nächsten Spielen weitergehen und wir können weiter befreit aufspielen.

Die nächste Prüfung wartet nun im nächsten Spiel gegen SKC Fidelio 49 Karlsruhe 2 auswärts auf uns, wo wir erneut gut aufspielen müssen, wollen wir dort punkten.

Ergebnisse: Pascal Ochs 1028, Christian Rosche 1003, Andreas Bohse 955, Jörg Böckle 953, Markus Lauinger 922, Patrik Grün 912

Fazit: Ein gutes Spiel gegen verletzungsbedingt schwache Hugsweierer, die leider nicht das Ergebnis spielen konnten, die sie sich vorgenommen hatten. Damit war es ein Leichtes, das Spiel zu gewinnen und damit zu punkten und den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. So kann man nun in die weiteren Spiele gehen.

3. Mannschaft

Die 3. Mannschaft war an diesem Wochenende spielfrei

4. Mannschaft

Die 4. Mannschaft war an diesem Wochenende spielfrei

Bilder des Spiels SG Ettlingen - KSC Frammersbach