Vorbereitungsspiel in Ettlingen

Neuer inoffizieller Bahnrekord von 1151 Kegel durch Daniel Aubelj (VKC Eppelheim) - Ettlingen mit 5865 Kegel Zweiter

Am Samstag, 06.08.2016 kam es in Ettlingen auf heimischer Anlage zum Aufeinandertreffen von SG Ettlingen, VKC Eppelheim, 1. HKO Young Stars Karlsruhe und Barbarossa Kaiserslautern im zweiten Vorbereitungsspiel zur neuen Spielrunde 2016 / 2017 auf der fallträchtigen Ettlinger Kegelbahn. Die Ettlinger konnten zwar erneut nicht komplett antreten, aber dafür konnten sie erneut junge Spieler sowie Spieler des erweiterten Kaders zum Einsatz bringen und den momentanen Spielzustand dieser Spieler testen.

Im Startpaar gingen auf Ettlinger Seite Antonios Antonoudis und Gerd Wolfring auf die Bahnen. Beide wollten das Spiel für die SG Ettlingen gut eröffnen und unsere Mannschaft in Führung bringen. Gerd Wolfring spielte von Anfang an gut auf und zeigte, dass er die Bahnen 5-8 gut beherrschte und konnte am Ende seines Durchgangs mit 1033 Kegel überzeugen. Auch Antonios Antonoudis zeigte für sein Alter tollen Kegelsport und zeigte sein ganzes Talent, das in ihm schlummert. Er eröffnete sein Spiel nach 100 Wurf mit 510 Kegel, aber am Ende seines Durchgangs verließ ihn ein wenig die Kraft und er rettete sich noch auf 962 Kegel. Somit konnten wir unser Spiel mit 1995 Kegel eröffnen. Allerdings war an diesem Tag ein anderer Spieler im Mittelpunkt, denn Daniel Aubelj vom VKC Eppelheim zeigte an diesem Tag, was auf den Ettlinger Bahnen alles möglich ist. Mit 317 Kegel (172 Volle / 135 Abräumen) auf der ersten Bahn und 286 Kegel auf der zweiten Bahn begann er mit 603 Kegel, was ein durchschnittlicher Kegler nie in seinem Leben zu sehen bekommt, auch in der Bundesliga ist das eine Zahl, die sehr selten gespielt wird. Jeder in der Halle an diesem Tag anwesende Sportler war nun gespannt, was Daniel darauf auf den letzten beiden Bahnen noch spielen würde und ob es Richtung Bahnrekord (1145 Kegel) gehen würde. Mit 272 Kegel und 276 Kegel konnte er zwar sein Anfangsniveau nicht mehr ganz halten, aber trotzdem den Bahnrekord von 1145 Kegel um 6 Kegel übertreffen und mit 1151 Kegel ein fantastisches Ergebnis auf die Anzeige zaubern. Allerdings ist der Bahnrekord nur inoffiziell, da er in keinem regulären Wettkampf der DCU erzielt wurde, was aber der Zahl keinerlei Abbruch tut. Man muss sagen, das war an diesem Tag ein außergewöhnliches Ergebnis, das die anwesenden Gäste zu sehen bekommen haben und es wird sich zeigen müssen, ob in der kommenden Spielrunde das Ergebnis nochmals übertroffen werden kann. Die Messlatte legt jedenfalls hoch, denn man muss wissen, dass selbst der Bundesligarekord von Sören Busse (RW Sandhausen) nur bei 1150 Kegel liegt. Gunter Dittkuhn, der Mitspieler von Daniel Aubelj auf Seiten des VKC Eppelheim kam nach 200 Wurf auch auf tolle 1048 Kegel. Somit ging der VKC Eppelheim mit 2199 Kegel verdient in Führung.

Da bei HKO Young Stars Karlsruhe Dennis Rieger 918 Kegel erzielte und Ante Poljak 914 Kegel sowie bei Barbarossa Kaiserslautern Jan Rohde 866 Kegel und Jürgen Geissler 925 Kegel, lagen wir nach dem ersten Durchgang mit 1995 Kegel auf dem zweiten Platz vor HKO Young Stars Karlsruhe mit 1832 Kegel und Barbarossa Kaiserslautern mit 1791 Kegel.

Im Mittelpaar schickten wir Jörg Böckle und Speedy auf die Bahnen, wohl wissend, dass ein Rückstand von 204 Kegel auf den VKC Eppelheim an diesem Tag kaum noch aufzuholen sein würde. Trotzdem wollten wir nochmals angreifen, um den Abstand eventuell noch verringern zu können. Jörg Böckle, der vom letzten Auswärtsspiel in Sembach noch etwas gutzumachen hatte, spielte nun wie ausgewechselt und hatte seine Gassensicherheit wieder erlangt. Damit pushte er sich zu starken 985 Kegel, sein Partner auf den hinteren Bahnen war durch eine noch nicht abgeklungene Entzündung des Wurfarms etwas gehandicapt, zeigte aber mit 971 Kegel dafür noch ein gutes Ergebnis, so dass für uns 2951 Kegel auf der Anzeige standen. Der VKC Eppelheim schickte Marlo Bühler und Christopher Hafen auf die Bahnen. Beide spielten stark auf und konnten mit 1061 Kegel für Marlo Bühler und 1006 Kegel für Christopher Hafen überzeugen und mit insgesamt 4266 Kegel deutlich in Führung gehen. Der Abstand zu uns wuchs auf über 300 Kegel an und somit stand der Sieger an diesem Tag schon fest, so viel war allen schon klar. HKO Young Stars Karlsruhe zeigte mit 949 Kegel vom Ex-Ettlinger Siegmund Kull und 896 Kegel vom Paar Ronni Weschenfelder / Peter Hornberger auch keine überragende Leistung, so dass sie mit insgesamt 3677 Kegel schon deutlich zurückfielen. Barbarossa Kaiserslautern konnte mit 874 Kegel von Klaus Stengel und 880 Kegel von Thomas Barz keinen weiteren Boden mehr gutmachen und belegte mit insgesamt 3545 Kegel den undankbaren letzten Platz.

Im Schlusspaar gingen auf unserer Seite dann der lange verletzte Thomas Speck und Andreas Wolf auf die Bahnen. Thomas Speck, der zu seinem ersten Einsatz seit der Badischen Meisterschaft kam, wollte den Wiedereinstieg in die Vorbereitung mit 100 Wurf schaffen, was ihm mit guten 504 Kegel auch wunderbar gelang. Für ihn spielte dann Antonios Antonoudis die letzten 100 Wurf fertig und erzielte nochmals gute 470 Kegel, so dass sie zusammen auf 974 Kegel kamen. Auf der anderen Seite komplettierte Andreas Wolf mit 931 Kegel das Mannschaftsergebnis auf 5865 Kegel. VKC Eppelheim bot im Schlusspaar dann Tobias Lacher und Lars Ebert auf, beide spielten nicht mehr auf ganz hohem Niveau, Tobias Lacher zeigte mit 957 Kegel an diesem Tag nicht sein ganzes Potenzial und Lars Ebert merkte man mit 982 Kegel eine Woche Sommercamp der DCU in Schifferstadt an, wo er auch gefordert wurde. Trotzdem reichte es am Ende zu hervorragenden 6205 Kegel und einem sicheren 1. Platz. HKO Young Stars Karlsruhe, die mit Uwe Weschenfelder und Daniel Jauss im Schlusspaar nicht die ganz starken Spieler aufboten, belegten am Ende mit 954 Kegel von Uwe Weschenfelder und 995 Kegel von Daniel Jauss mit 5626 Kegel den 3. Platz an diesem Tag. Barbarossa Kaiserslautern boten im Schlusspaar noch Marco Steffan mit 955 Kegel und Heinz Busch mit 860 Kegel auf, was in der Endabrechnung dann 5360 Kegel und den vierten Platz ergab.

Als Fazit aus diesem Spiel kann man ziehen, dass gut 5 Wochen vor der kommenden Spielrunde einige Spieler schon gute Ansätze zeigen, aber einige Spieler noch Defizite im Spiel haben, denen sie im Training dann nachgehen sollten, um die Fehler frühzeitig ausmerzen zu können. Andererseits kann man 5 Wochen vor der Spielrunde noch kaum eine verlässliche Aussage treffen, wer schon in Form ist und wer noch nicht, denn das kann sich die nächsten Wochen ja auch immer noch ändern, es folgen ja auch noch einige Vorbereitungsspiele.

In der nächsten Woche geht es zum nächsten Vorbereitungsspiel auf für uns noch unbekannte Bahnen nach Bad Soden-Salmünster zu einem weiteren starken Vorbereitungsgegner. Mal sehen, welche Mannschaft wir dort aufbieten können und welche Ergebnisse möglich sein werden. Dieter Ockert kommt aus dem Urlaub zurück und wird eine weitere Bereicherung für die Mannschaft werden, auch Andreas Christ meldet sich wieder gesund zurück und wird sicherlich angreifen.

Ergebnisse

  • Gerd Wolfring - 668 / 365 / 3 / 1033

  • Antonios Antonoudis - 641 / 321 / 6 / 962

  • Jörg Böckle - 643 / 342 / 3 / 985

  • Speedy - 662 / 309 / 1 / 971

  • Thomas Speck - 343 / 161 / 1 / 504

  • Antonios Antonoudis - 321 / 149 / 6 / 470

  • Andreas Wolf - 630 / 301 / 5 / 931

Bilder des Vorbereitungsspiels in Ettlingen